Horst Trefalt

Im Einzel hatte Horst Trefalt (TSV AustriAlpin Fulpmes) leider in der Vorrunde viel Pech. Gleich im ersten und vorentscheidenden Spiel wehrte sein ungarischer Gegner den Matchball beim Stand von 11:10 im 5. Satz mit einem Kantenball ab und hatte dann bei seinem Matchball einen Netzroller. Somit spielte er erstmals bei einer EM bzw. WM im Einzel im Consolationbewerb. Dort erreichte er nach vier Siegen das Achtelfinale bevor er sich  dann dem Slowenen Mekicar im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben musste.

Im Herrendoppel lief es erwartungsgemäß mit seinem Partner Franz Kraus-Güntner wesentlich besser. Nach drei klaren Siegen in der Qualifikationsgruppe wurden sie im Hauptbewerb gesetzt. Nach einem Freilos in der ersten Runde konnte die deutsche Paarung Grundig/Kleinschmidt klar mir 3:1 besiegt werden. In der dritten Runde traf man auf die ungarische Paarung Molnar/Salata. Auch diese Hürde wurde überraschend sicher mit 3:0 Sätzen genommen.
Unter den besten 32 Doppel wartete dann das ungarisch-tschechische Überraschungsdoppel Konrad/Hort die zuvor das gesetzte italienische Brüderpaar Bisi/Bisi aus dem Bewerb werfen konnten. Trotz zahlreicher Chancen mussten dann auch sie sich dieser Paarung mit 1:3 geschlagen geben. Trotz einer guten spielerischen Leistung war bei dieser EM auf Grund eines sehr starken Teilnehmerfeldes und dem fehlenden Quäntchen Glück nicht mehr drin.

Senioren Europameisterschaft in Budapest


 

Unser Hauptsponsor