Berichte Tischtennis

Jakob und Valentin

Jakob und Valentin in der Fulpmer Sporthalle  Bild:Heinz Leitgeb

Jeden Montag um 20:00 Uhr treffen sich wieder die Hobbyspieler in der Fulpmer Sporthalle ! Wer Interesse hat,einfach vorbei kommen(Schläger sind vorhanden).
Ort: Haupt- und Volksschule Tanglplatz 4, 6166 Fulpmes im Stubaital

Tischtennis, liebevoll auch Ping Pong genannt, ist die schnellste Rückschlagsportart der Welt und perfekt für Spieler jeden Alters!

Diese Sportart fördert Beweglichkeit, Balance, Reaktion und Bewegungs-Schnelligkeit gleichermassen. Und: Das Verletzungsrisiko ist im Vergleich zu anderen Sportarten sehr gering, da vor allem kein Körperkontakt stattfindet.

Wir freuen uns, wenn ihr vorbeischaut!

Mit sportlichen Grüßen
TSV AUSTRIALPIN Fulpmes
Sektion Tischtennis
Hans Tembler 0664 / 533 3411, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.meinbezirk.at/stubai-wipptal/profile-24701/karl-pfurtscheller

https://www.facebook.com/profile.php?id=100014406964874

https://www.instagram.com/tsv_austrialpin_fulpmes_1/


 

HansTembler

Bild:Heinz Leitgeb

Am Montag den 26. bis Mittwoch den 28. August 2019
Zeit: 9.00 Uhr bis 12.00 und von 13.00 bis 15.00 Uhr
Trainer: Agnes Gardos (LZ Trainerin) Hans und Silvia
Kosten: 40,00 Euro (für Vereinsspieler übernimmt, bei 100% Anwesenheit, die Hälfte die Sektion Tischtennis)
Anmeldung: Sektionsleiter Johann Tembler
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Tel. 0664/5333411
Bitte unbedingt ein paar Tage vorher anmelden, bei zu geringer Teilnahme entfällt der Kurs.
Die Sektion Tischtennis freut sich auf rege Teilnahme.

 

Am Montag den 19. August starten wir wieder mit dem Kindertraining!
Wir treffen uns in der Fulpmer Sporthalle von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr.

AnfängerInnen/Fortgeschrittene sind zum Schnuppern bzw. Training herzlich willkommen!
Das Training wird von Fachleuten durchgeführt. Es steht euch auch eine Ballwurfmaschine(siehe Bild unten)zur Verfügung
Trainingsmöglichkeiten: Montag, Dienstag und Freitag immer ab 17:30 Uhr


 

Ballwurfmaschine TSV

Bild: Heinz Leitgeb

Am Montag den 19. August starten wir wieder mit dem Kindertraining!
Wir treffen uns in der Fulpmer Sporthalle von 17.30  Uhr bis 19.30 Uhr.

AnfängerInnen/Fortgeschrittene sind  zum Schnuppern bzw. Training herzlich willkommen!

Das Training wird von Fachleuten durchgeführt. Es steht euch auch eine Ballwurfmaschine(siehe Bild )und Leihschläger zur verfügung


Trainingsmöglichkeiten: Mo, Di und Fr immer ab 17.30


Trainingskurs:
Mo. 26. bis Mi. 28. August
Zeit: 9.00 Uhr bis 12.00 und von 13.00 bis 15.00
Trainer: Agnes Gardos (LZ Trainerin) Hans und Silvia

Kosten: 40,00 Euro (für Vereinsspieler übernimmt, bei 100% Anwesenheit, die Hälfte die Sektion Tischtennis)

Anmeldung: Sektionsleiter Johann Tembler
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0664/5333411

Bitte unbedingt ein paar Tage vorher anmelden, bei zu geringer Teilnahme entfällt der Kurs.

Die Sektion Tischtennis freut sich auf rege Teilnahme.

Kids Logo


 

Screenshot 2018 04 18 17 44 16

Bild: Heinz Leitgeb

Mein Name ist Fabian Kindl, ich bin 16 Jahre alt und wohne in Fulpmes. Ich besuche seit 2 Jahren das Sport-BORG in Innsbruck. In meiner Freizeit treffe ich mit gerne mit meinen Freunden.
Wie bist du zum Tischtennis gekommen und was hat dir damals schon gefallen?
Zum Tischtennis kam ich durch meinen Nachbarn David. Er war bei mir zu besuch und wir haben Tischtennis gespielt. Dann fragte er mich, ob ich Lust hätte zum Tischtennistraining mit zu kommen. Ich bejahte die Frage und war gleich begeistert von dieser Sportart, damals war ich 7 Jahre alt. Mir hat von Anfang an gefallen, dass dieser Sport so extrem abwechslungsreich und vielseitig ist und es immer etwas gibt, das man verbessern kann und woran man arbeiten kann.
Worauf kommt es im Tischtennis ganz besonders an und wie trainierst du das?
Im Tischtennis kommt es auf ganz viele verschiedene Komponenten an. Es gibt nicht eine Sache, von der man sagen kann: „wenn ich ausschließlich das trainiere, werde ich an die Weltspitze komme“. Für mich persönlich ist die Sicherheit am Tisch sehr wichtig, denn wer den Ball einmal öfter auf den Tisch spielt gewinnt den Punkt. Dies kann ich durch Balleimertraining (der Trainer steht mit einem Eimer Bälle hinter dem Netz und spielt sie dem Trainierenden in verschiedenen Varianten zu) oder durch spezielle Übungen beim Spielen mit einem Trainingspartner.
Beschreibe uns bitte kurz wie eine normale Woche für dich aussieht?
Meine Woche beginnt unter der Woche jeden Tag um 06:30 Uhr. Um ca. 07:00 Uhr fahre ich mit dem Bus oder dem Freund meiner Mutter nach Innsbruck, wo dann Montag, Mittwoch und Freitag um 08:00 Uhr die Schule beginnt, Dienstag und Donnerstag geht es ab zum Frühtraining. Dieses Training dauert immer dienstags 1h 15 min und donnerstags 2h. Der Unterricht dauert dann zumeist bis 13:30 Uhr. Um 15:00 beginnt dann drei Mal pro Woche das Nachmittagstraining, welches ca. 2h dauert. Danach fahre ich mit dem Bus nach Hause, dort komme ich so gegen 18 Uhr an. Die Freizeit nutze ich, um zu Lernen oder mich mit Freunden zu treffen. Einmal pro Woche bestreite ich dann noch ein Spiel in der Landesliga, diese Spiele werden immer abwechselnd zu Hause und auswärts ausgetragen. Die Wochenenden sind meist mit Bundesligaspielen sowie österreich- oder tirolweiten Turnieren besetzt, die vorwiegend in der Zeit von September bis Mai stattfinden. Wenn dann einmal ein Wochenende frei ist, nutze ich die Zeit, um mich zu erholen oder mit Freunden oder der Familie etwas zu unternehmen.
Was waren deine größten Erfolge bisher und welche Ziele setzt du dir für die Zukunft?
Einen meiner größten Erfolge feierte ich dieses Jahr bei den Österreichischen Meisterschaften vor heimischem Publikum, als wir uns im Team die Silbermedaille erspielten. Weiters konnte ich bei den Tiroler Meisterschaften U18 und U21 jeweils Silber erringen. Ebenso konnte ich in der vergangenen Saison meine ersten beiden Matches in der zweiten Herren Bundesliga gewinnen. Mein größtes Ziel für die Zukunft ist es, in den kommenden zwei Jahren bei den Jugend Europameisterschaften im Kader zu stehen und dort mit zu spielen. Ein weiteres Ziel sind zwei Medaillen bei den nächsten Österreichischen Meisterschaften in der Klasse U18. Ein Ziel das noch in weiter ferne liegt, das ich mir aber trotzdem stecke, ist es, einmal bei den Olympischen Spielen an den Start zu gehen und dort für die Herren Nationalmannschaft an den Start zu gehen.
Du hast sicher auch ein Vorbild! Erzähl uns wer dein Vorbild ist und warum?
Ich habe nicht direkt ein Vorbild, aber einige Personen zu denen ich aufschaue. Dazu zählen meine Trainer, ohne die ich nicht da wäre wo ich heute bin. Meine Eltern sind auch sehr wichtig für mich, sie haben mich immer unterstützt und mir bei jeder Entscheidung geholfen, die ich treffen musste. Innerhalb des Tischtennissports schaue ich vor allem zu Werner Schlager (Österreich, Weltmeister 2003) und Zhang Jike (mehrfacher Weltmeister und Olympia Sieger) auf. Werner Schlager gilt innerhalb des österreichischen Tischtennis als Legende, Zhang Jike war lange Zeit in der Weltspitze und mir gefiel seine Art zu spielen schon von Klein auf. Ich hatte sogar schon die Chance ihn persönlich zu Treffen und ihn live spielen zu sehn.
Wie Sehen deine Pläne für die Sommerferien aus?
Den Juli nutze ich zur Erholung und zur Regeneration und um einige Freizeitpläne um zu setzten. Im August beginnt dann das vierwöchige Trainingslager. Dies dauert immer von Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr, mit einer einstündigen Mittagspause. Eine Woche vor Ferienende geht es dann mit der Familie für eine Woche in den Urlaub nach Caorle. Am 10. September beginnt dann wieder der Schul- und Trainingsalltag für mich.
Ich möchte diese Chance noch nutzen, um mich bei meiner Familie, meinen Trainern, dem Heimverein TSV AustriAlpin Fulpmes sowie meinen Freunden, die mich immer unterstützt haben, zu bedanken . Ohne diese Menschen wäre ich wahrscheinlich nicht dort wo ich heute stehe und ich hoffe, es geht für mich noch weiter nach oben.

Sabrina Koch: Danke und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigrößeErstelltZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (15241194_105996463223919_197401710260679391_n.jpg)Bild Fabian Karl Pfurtscheller62 kB02-08-2019 13:4402-08-2019 13:44
Diese Datei herunterladen (1770450_NATIVE.jpg)Bild Fabian Karl Pfurtscheller2208 kB02-08-2019 13:4302-08-2019 13:43
Diese Datei herunterladen (IMG-20180625-WA0006.jpg)Bild Fabian Karl Pfurtscheller120 kB02-08-2019 13:4402-08-2019 13:44
Diese Datei herunterladen (Nachwuchsspieler Fabian Kindl.jpg)Nachwuchsspieler Fabian Kindl.jpg Karl Pfurtscheller81 kB02-08-2019 13:4602-08-2019 13:46
Diese Datei herunterladen (Tiroler U11 2014 (5).jpg)Bild Fabian Karl Pfurtscheller360 kB02-08-2019 13:4402-08-2019 13:44

TSV Fulpmes Juni 2019 Ehrungen alle

Im Hotel Stubaierhof Fulpmes wurde am 28. Juni 2019 die 63. Jahreshauptversammlung des TSV-AustriAlpin Fulpmes erfolgreich abgehalten. Neben den Berichten und Ausführungen von Präsident, Obmann, Kassier und den einzelnen Sektionsleiterinnen und Sektionsleitern, stand die Neuwahl der Ausschussmitglieder auf der Tagesordnung. Da es nur einen Wahlvorschlag gab und praktisch sämtliche Funktionäre die Bereitschaft zum Weitermachen erklärten, konnte die Wahl unter Leitung von VBM Deutschmann schnell und problemlos abgewickelt werden.
Als weiterer Höhepunkt wurden mehrere Funktionäre für ihren großen Einsatz und langjährige Tätigkeit geehrt.

Besondere Auszeichnung:

•       Heinz Leitgeb erhielt das ASVÖ-Ehrenzeichen in Gold als Mitglied der Tischtennis-Staatsmeistermannschaft, sowie für seine Treue zum Verein und seine
65 jährige aktive Mitgliedschaft beim TSV-AustriAlpin in Fulpmes.

•       Gerold Mayerhofer  Vereinsabzeichen in Gold   Tätigkeit als langjähriger Trainer bei der Sektion Turnen

•        Alexandra Mayerhofer  Vereinsabzeichen in Silber   Tätigkeit als   langjährige Trainerin bei der Sektion Turnen

•       Ing. Johannes Fiechtl  Vereinsabzeichen in Silber   Tätigkeit als Mit-gliederreferent und Gestaltung von Ehrenpreisen

•        SL Robert Oberacher  Vereinsabzeichen in Silber   Tätigkeit als Sek-tionsleiter seit 2006

•        GR Ramon Ram  Vereinsabzeichen in Silber   Tätigkeit als sportl. Leiter und Trainer der Sektion Fußball

•        GR Martin Krösbacher  Vereinsabzeichen in Silber    Tätigkeit als Sportreferent der Gemeinde Fulpmes und Marketing für die Sektion Fußball

•       Karl Pfurtscheller  Vereinsehrenzeichen in Bronze für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Sektion Tischtennis.

Mit sportlichen Grüßen

Schriftführer HR Dr. Kurt Falschlunger

Alle Bilder von der 63. Jahreshauptversammlung hier


 

 

 

Horst Trefalt

Im Einzel hatte Horst Trefalt (TSV AustriAlpin Fulpmes) leider in der Vorrunde viel Pech. Gleich im ersten und vorentscheidenden Spiel wehrte sein ungarischer Gegner den Matchball beim Stand von 11:10 im 5. Satz mit einem Kantenball ab und hatte dann bei seinem Matchball einen Netzroller. Somit spielte er erstmals bei einer EM bzw. WM im Einzel im Consolationbewerb. Dort erreichte er nach vier Siegen das Achtelfinale bevor er sich  dann dem Slowenen Mekicar im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben musste.

Im Herrendoppel lief es erwartungsgemäß mit seinem Partner Franz Kraus-Güntner wesentlich besser. Nach drei klaren Siegen in der Qualifikationsgruppe wurden sie im Hauptbewerb gesetzt. Nach einem Freilos in der ersten Runde konnte die deutsche Paarung Grundig/Kleinschmidt klar mir 3:1 besiegt werden. In der dritten Runde traf man auf die ungarische Paarung Molnar/Salata. Auch diese Hürde wurde überraschend sicher mit 3:0 Sätzen genommen.
Unter den besten 32 Doppel wartete dann das ungarisch-tschechische Überraschungsdoppel Konrad/Hort die zuvor das gesetzte italienische Brüderpaar Bisi/Bisi aus dem Bewerb werfen konnten. Trotz zahlreicher Chancen mussten dann auch sie sich dieser Paarung mit 1:3 geschlagen geben. Trotz einer guten spielerischen Leistung war bei dieser EM auf Grund eines sehr starken Teilnehmerfeldes und dem fehlenden Quäntchen Glück nicht mehr drin.

Senioren Europameisterschaft in Budapest


 

Unser Hauptsponsor